Die Hufschlagfiguren und Bahnregeln

 Hufschlagfiguren sind Übungen für Pferd und Reiter, sie werden auf genau festgelegten geraden, gebogenen, kreis- oder schlangenförmigen Linien geritten. Vorraussetzung hierfür ist die Kenntnis der Zirkelpunkte.
Das reiterliche Können sollte soweit fortgeschritten sein das Wendungen mit korrekter Hilfengebung geritten werden können.

Ganze Bahn: Beim Reiten auf der ganzen Bahn ist vor allem auf das saubere ausreiten der Ecken zu achten. Dies ist die Vorraussetzung für die korrekte Ausführung der Hufschlagfiguren.

Halbe Bahn: es wir nur jeweils die obere  bzw. die untere Hälfte der Bahn beritten.

Zirkel:  Nicht in die Ecken reiten, sondern auf gebogener Linie die Zirkelpunkte anreiten. Diese liegen in der Mitte der kurzen Seite bzw. der Mitte der halben Bahn.

Aus dem Zirkel wechseln: Diese Figur ist wie eine große Acht. Das Pferd wird auf dem Mittelpunkt gerade gestellt und wechselt dann auf den anderen Zirkel. Beim Leichttraben werden die drei Schritte ausgesessen, welche man zum gerade richten und wechseln benötigt.

Durch den Zirkel wechseln: Ein Handwechsel innerhalb eines Zirkels durch eine Schlangenlinie von Zirkelpunkt zu Zirkelpunkt mit Umstellung und Umsitzen über dem Mittelpunkt des Zirkels.

Durch die Länge der Bahn wechseln: Ein Handwechsel an der Mitte der kurzen Seite abwenden, gerade bis zur gegenüber liegenden kurzen Seite reiten und dann in entgegengesetzter Richtung weiter reiten.

Durch die halbe Bahn Wechseln: Ecke zur nächsten langen Seite gut ausreiten, beim Bahnpunkt abwenden, diagonal zum gegenüberliegenden, mittigem Bahnpunk wechseln.

Durch die ganze Bahn wechseln: Ecke zur nächsten langen Seite gut ausreiten, beim Bahnpunkt abwenden, diagonal zum gegenüberliegenden Bahnpunk wechseln. Diese Ecke ebenfalls gut ausreiten.

Schlangenlinien durch die ganze Bahn (vier Bögen): Nach der Kurzen Seite Ecke gut ausreiten, beim Bahnpunkt auf gebogener Linie abwenden. Die inner Bahnhälfte wird dabei gerade geritten. Zum Zirkelpunkt gerichtet abwenden, so das sie über die Mitte der Bahn X treffen. Wieder auf gebogener Linie beim Zirkelpunkt abwenden zum Bahnpunkt noch mal das gleiche und danach die Ecke wieder tief ausreiten.

Einfache Schlangenlinie (oben): Beim Bahnpunkt an der Langen Seite abwenden, ca. 5m in die Bahn reiten, gerade richten. Nach der Mitte der Bahn noch etwas gerade aus danach wider zurück auf den Hufschlag. Hierbei müssen ebenfalls die Ecken gut ausgeritten werden.

Doppelte Schlangenlinie (unten): Ebenfalls beim Bahnpunkt abwenden (maximal 5 m in die Bahn) einen Bogen Reiten, bei m mittigen Bahnpunkt zurück auf den Hufschlag und dann erneut abwenden. Die darauf folgende Ecke wieder gut ausreiten.

Volte (oben): Eine Volte ist ein kleiner Zirkel mit 10m Durchmesser. Also etwa ein viertel so groß wie ein Zirkel.

Aus der Ecke Kehrt (unten): Wird immer am Ende einer langen Seite geritten. Die Ecke gut ausreiten und dann zum Halbbogen abwenden gerade bis zur Bande zurück reiten. Sie müssen spätestens am mittleren Bahnpunkt wider auf dem Hufschlag sein.

 

Die Reitbahnregeln

Vor dem Betreten einer Reitbahn vergewissert sich der Eintretende mit dem Ruf "Tür frei" und durch Abwarten der Antwort "Tür ist frei", dass die Tür gefahrlos geöffnet werden kann. Das gleiche gilt für das Verlassen der Bahn

Auf- und Absitzen sowie Halten zum Nachgurten etc. erfolgt stets in der Mitte eines Zirkels oder auf der Mittellinie.

Von anderen Pferden ist immer ein ausreichender Sicherheitsabstand nach vorne bzw. Zwischenraum zur Seite von mindestens 2,50 m zu halten.

Schrittreitende oder pausierende Reiter lassen trabenden oder galoppierenden Reiten den Hufschlag frei (Arbeitslinien).
Es sollte erst auf dem 2. Hufschlag zum Schritt oder Halten durchpariert werden

Wird auf einer Hand geritten, und Handwechsel angeordnet, bleiben die Reiter, die bereits den neuen Hufschlag ereicht haben, auf dem Hufschlag. Reiter, die den Handwechsel noch durchführen, weichen ins Bahninnere aus.

Wird gleichzeitig auf beiden Händen geritten, ist rechts auszuweichen. Den auf der linken Hand befindlichen Reitern gehört der Hufschlag

Reiter auf dem Zirkel geben Reitern auf dem 1. Hufschlag das Vorrecht: "Ganze Bahn" geht vor "Zirkel"

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!