Der Umgang und die Pflege des Damensattels

Die Pflege des Damensattels...

- Gehen Sie mit Ihrem Sattel sorgsam um. Jede Art von Schäden, auch nur Kratzer, mindern seinen Wert! 

- Verwenden Sie eine Sattelunterlage, um den Sattel vor unnötiger Verschmutzung zu schützen.

Trotz Sattelunterlage sollte ein Sattel regelmäßig gereinigt werden: mit lauwarmen Wasser und Sattelseife (feucht wischen genügt, ertränken Sie den Sattel nicht). Auch Gurte und Steigbügelriemen gehören regelmäßig gereinigt. Die Metallteile werden am besten mit Nähmaschinenöl geölt. Die Teile des Sattels, die nicht mit der Kleidung der Reiterin in Berührung kommen, können mit etwas Lederfett eingelassen und mit einem weichen Wolltuch gründlich nachpoliert.

Die Verwendung von Öl ist nicht ratsam, da das Leder dadurch die Form verliert.
Ist Ihr Sattel einmal wirklich nass geworden, so lassen Sie ihn langsam trocknen. Niemals im direktem Sonnenlicht oder bei einer Hitzequelle (Heizung) aufstellen.

Die Form und der "besondere" Umgang mit ihrem Damensattel

Der Damensattel ist nicht nur in der Form asymmetrisch, sondern auch in der Gewichtsaufteilung. Legen Sie deshalb niemals den Sattel auf Ihr Pferd, ohne den Bauchgurt zu schließen. Wenn Ihr Pferd einen schnellen Schritt zur Seite macht oder sich erschreckt, fällt der Sattel auf das Schraubhorn! Dieses ist dann entweder gebrochen oder zumindest verbogen. Eine teure und zeitaufwendige Reparatur!
Aus dem gleichen Grund sollten Sie asymmetrische Sattelstützen verwenden. Diese wurden eigens für den Damensattel entwickelt. Wenn Sie Ihren Sattel nicht benötigen, sollte er auf einem Sattelständer abgelegt werden. Ist das nicht möglich, so stellen Sie ihn auf den Kopf (=Sattel aufstellen). Dies ist auch die beste Methode, einen Sattel im Kofferraum oder auf der Rückbank des Autos zu transportieren.
Das Schraubhorn (= unteres Horn) ist, wie der Name schon sagt, nur mit einem Gewinde in den Sattelbaum geschraubt. Beim Auf- und Absitzen sollten Sie darauf achten, sich nicht an diesem Horn festzuhalten oder abzustützen, da es dabei aufgrund der Hebelwirkung leicht brechen kann.

Ein linkssitziger Sattel wird üblicherweise von der rechten Seite verschnallt, daher werden beim Absatteln auch die Gurte auf der rechten Seite geöffnet. Die nun links herunter hängenden Gurte können Sie flach über das Schraubhorn legen. Niemals aber sollten Sie den Steigbügel über das Horn legen!!! Der raue Teil der Trittfläche ruiniert den Lederbezug des Horns!
Ihr Sattel sollte über eine Sicherheitssteigbügelmaschine oder einen Sicherheitssteigbügel verfügen. Die Funktion dieser Sicherheitsmechanismen sollten Sie, Ihrer Sicherheit zuliebe, vor jedem Aufsitzen überprüfen (Mechanismus händisch auslösen).

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!